Über Katja

Ich befinde mich seit ca. 11 Jahren auf der Reise der Erforschung meiner spirituellen Natur. Meiner Erfahrung nach sind wir alle spirituell und uns dieser Natur nur zu unterschiedlichen Graden bewusst ✨

Ich habe auf Reisen auf der Erde und in mich selbst hinein das Leben von Menschen in verschiedenen Ländern kennen gelernt. Habe gelernt, dass es so viele Arten und Weisen zu leben gibt wie es Menschen auf dem Planeten gibt.

Ich habe Drogensucht kennen gelernt und wieder losgelassen.

Habe sexuelle Übergriffe auf meinen Körper erlebt und lebe als eine Frau, die darüber spricht um weiter zu heilen – sowohl sich selbst als auch die Kollektive.

Ich habe essgestörtes Verhalten über fast 10 Jahre erlebt und die Reise des schrittweisen Loslassen auch hier erlebt.

Ich war lange auf der Suche nach Sex, der mich erfüllt. 

Sex, bei dem ich mich respektiert, geliebt & gesehen fühle.

Sex, bei dem ich einfach sein kann, wie ich mich gerade fühle und mich dabei sicher fühlen kann.

Sex, bei dem ich frei und wild und unbeschwert sein kann.

Nach einem Partner, der mich wirklich sieht und fühlt und liebt so wie ich bin.

Ich war auf der Suche nach einem Partner, dem ich vertrauen kann und mit dem ich mich tief verbunden fühle.

Mein Weg dorthin war ein kurviger. Und ich weiß jetzt, dass diese Träume begründet waren. Denn sie wurden wahr.

 

Heißt das, dass ich jetzt keine Träume mehr habe??

 

Neeeiiiin 😉✨💛

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Die eine Sache, die ich immer wieder lerne: Liebe ist die Antwort. Liebe weiß, was zu tun ist.

Und dabei meine ich nicht die Ego konstruierte Idee von dem was Liebe ist, sondern die Liebe, die ich spüre, wenn ich mich dem Fluss des Lebens öffne. Dem Fluss des Lebens mit all seinen Emotionen und Empfindungen.

Je mehr ich dem Leben erlaube, durch mich zu fließen, desto mehr öffne ich mich dem ewigen Fluss der Liebe.

“Je mehr ich mich dem Leben öffne” bedeutet hier – je mehr ich mich den Emotionen und den verschiedenen Aspekten meiner selbst öffne und ihnen Raum gebe, desto mehr öffnet sich mein Körper / mein Energiefeld, um tatsächliche Liebe rein und durch zu lassen.

Und ehrlich gesagt: diese tiefe, Knochen rüttelnde, Zellen vibrierende kosmische Liebe gibt mir oft zitternde Knie und versetzt mich in ein Gefühl von unglaublicher Überwältigung. Mit der Realisierung, wie weit ich mich von ihr entfernt habe.  Dieses Gefühl kommt gekoppelt mit der Dankbarkeit für die neu entstehende und stetig wachsende Verbindung zur Liebe 🤍

Weg von mentalen Konzepten der Liebe hin zum Fühlen dieser epischen, schwer beschreibbaren Liebe.

Und diese Reise hört, glaube ich, so lange ich in einem menschlichen Körper auf der Erde bin, nicht auf.

Liebe ist eine Substanz, die immer da ist und lediglich auf uns wartet, dass wir uns ihr öffnen. Zu ihrer Kultivierung tragen wir alle bei, indem wir uns wahrlich fragen:

“Wie fühle ich mich hier gerade wirklich?”

“Was brauche ich gerade?”

” Was spricht mein Herz?”

Auf meinem Weg durfte und darf ich weiterhin mit fantastischen Mentoren*innen und Heilern*innen arbeiten.

Dazu gehören unter Anderem:

Ronald und Melanie Steiner (500hr Yogaausbildung)

Sydney Campos (Coaching)

Natasha Haddad (Coaching)

Ronja Sebastian (Retreat, Onlinekurs und andere Goodies 💕)

Layla Martin (650hr Coaching Zertifizierung)

Khunchamnan Familie in Chiang Mai, Thailand (60hr traditionelle Thai Massage)

Osteothai für die inneren Organe (30hr mit David Lutt)

Dynamische Thai Masage (3 Tages Fortbildung mit Till Heeg)

Anjali Ayurveda Center in Kerala, Indien (1 monatige Ayurveda Ausbildung in Masssage und Basics)

Und weitere (nicht alle, die mir Wertvolles beigebracht und mir auf meinem Weg geholfen haben, geben mir dafür ein Zertifikat 😉💕)