Ich bin heute inspiriert diesen Beitrag zu schreiben, weil ich gerade meinen Kurs für Selbstliebe veröffentlicht habe 🥳

Und nun möchte ich noch ein Bisschen erläutern, was dahinter steckt.

Ich habe über die Jahre meines bisherigen Lebens gelernt, dass, wenn ich mehr Liebe, Frieden und Miteinander auf der Erde möchte, ist der beste Ort um anzufangen, bei mir selbst.

Mich macht es oft traurig, wenn Menschen wütend auf Politiker, Systeme und andere Menschen sind, dabei aber nicht sehen, wo sie selbst an sich noch arbeiten können.

Und wir können ALLE an uns persönlich arbeiten.

Die Sache ist nämlich die: Wir sind in eine Welt hineingeboren, in der uns schulische und gesellschaftliche Systeme vergessen ließen, dass wir liebenswert und von Grund auf wertvolle Menschen sind.

Vielleicht haben unsere Eltern uns Liebe gegeben. Doch auch unsere Eltern und Großeltern waren Bewohner einer Gesellschaft, die Stress, Überlebenskampf, Wettkampf, Bestrafung, Belohnung, Liebe unter Konditionen und ähnliche Dinge in diese Richtung lehrten. Das heißt, auch die Menschen, die es gut mit uns meinten, haben es nicht immer geschafft, diese reine, kosmische Liebe an uns zu geben.

Hier in Deutschland in der heutigen Zeit haben viele von uns das Privileg, seit Langem – teilweise ein ganzes Leben – in Frieden zu leben. In einer Wirtschaft zu leben, die es schwer macht, zu hungern und ohne Dach über dem Kopf zu sein.

Das sind hervorragende Voraussetzungen, um sich auf emotionaler, selbstliebender Ebene weiter zu entwickeln.

Warum ich glaube, dass wir eine Liebes – Evolution brauchen?
Weil ich glaube, dass die derzeit auf dem Planeten häufig vertretenen Qualitäten von Stress, Wettkampf, “Getue”, Lästern, Rumgezicke usw. ein Zeichen von fehlender Liebe sind.

Und bitte erzähl mir nicht, dass du “immer nett” bist und keine bösen Gedanken hast.

Weißt du, was krass ist? Dass der Unterschied zwischen mir/dir und einem Mörder oft nur die Tat ist?
Wer von uns hat nicht schon mal gedacht “Ich könnte diese Person umbringen….” oder Ähnliches….

Wir alle tragen diese Schatten in uns, denn wir sind eine menschliche Rasse, die hier gemeinsam auf dem Planeten lebt. Und wir sind biologisch so gemacht, dass wir uns anpassen, uns gegenseitig spiegeln und Gedanken und Verhaltensweisen nachahmen / aufnehmen, die unser Umfeld uns zeigt.
Irgendjemand hat mal gesagt “Du bist der Durchschnitt der 5 Menschen, mit denen du am meisten Zeit verbringst” (so oder so ähnlich ging der Spruch)

Und wenn wir bedenken, wie viel Einflüssen wir von außen ausgesetzt sind – Zeitung, Fernsehen, andere Medien, Gespräche von Menschen auf der Straße, etc., gibt es ganz schön viel Input für unseren Organismus.

Und da diese Umfelder nicht immer so viel Liebe enthalten, macht es für uns als Individuen Sinn, diese Liebe in uns selbst FÜR UNS SELBST zu kultivieren und – buchstäblich – zu lernen.
Und je mehr wir das tun und praktizieren, desto mehr strahlen wir Liebe dann auch aus und geben somit anderen menschlichen Orgsanismen die Möglichkeit, Liebe zu lernen.

Liebst du dich selbst?

Ein paar Fragen, die du dir stellen kannst, um zu schauen, wie deine derzeitige Beziehung zu dir selbst gerade ist:

• Hast du Gewohnheiten, von denen du weißt, dass sie dir nicht so gut tun, du kannst sie aber nicht so recht sein lassen?
• Sagst du Dinge zu dir selbst oder über dich wie zum Beispiel “O ich bin so blöd” “Oh Mann, ich Idiot”
• Lästerst du über andere Menschen oder redest fies über sie? ⇢ Dies ist ebenfalls ein Zeichen für fehlende Selbstliebe, denn: Wenn Selbstliebe uns innewohnt, durch und durch, dann ist da kein Raum mehr für fies sein 😏
• Hast du körperliche Beschwerden, die du nicht so wirklich weg bekommst?

Hier ist anzumerken: Es ist völlig okay, zu realisieren, dass wir nicht perfekt in Selbstliebe sind.
Denn wie gesagt, das ist eine KOLLEKTIVE Lern – Angelegenheit.

Die Liebe zu uns selbst ist etwas, was wir als Menschheit gemeinsam lernen und pflegen. Anfangen tut sie bei jedem und jeder von uns individuell.

Natürlich kann jede und jeder von uns ihren/seinen Teil tun… und irgendwann schwappt diese selbst kultivierte Liebe über und möchte weiter gegeben werden 😉

Ich merke gerade, dass so mein Selbstliebekurs entstanden ist 🙂

Und hey, das bedeutet übrigens nicht, dass ich alles gecheckt hab’ und in absoluter Liebe zu mir selbst und der Welt lebe. Es ist ein ständig andauernder Prozess, der mich tief in die Stämme meiner VorfahrenInnen bringt. Denn deren Erfahrungen trage ich in meiner DNA. Und dort ist auch Heilung und Liebe nötig.

Selbstliebe, meiner Meinung nach, ist notwendig, wenn wir als Menschheit nachhaltig auf diesem Planeten leben und bleiben möchten.

Der Planet kommt auch ohne uns klar und wird uns wahrscheinlich runterkotzen, wenn wir ihm zu viel werden.
Es liegt an uns, wie wir hier leben möchten. Und ob.

Und ja, man/frau kann die alte Leier von den bösen Ölscheichen und Donald Trump und anderen korrupten und verschwörerischen Menschen bringen.
Doch – check yourself! – das ist dein Ego, welches im gewohnten Territorium von Beschwerde, Jammern und die Schuld auf andere schieben bleiben möchte.

Wir sind mächtige Wesen, die ihre Realität durch ihre eigenen Gedanken und Taten kreieren.
Fängst du an, deine eigene Realität zu kreieren?
Was sind deine Wünsche und Träume?
Und WARUM sind das deine Wünsche und Träume?

Wie willst du dich in deinem Leben FÜHLEN?
Nicht – wie willst du vor anderen dastehen, aussehen, angesehen werden – sondern: Wie willst du dich mit DIR selbst FÜHLEN?

Selbstliebekurs diese Woche und bis nächste Woche Dienstag den 8.9. noch für den Preis von 33,33€ zu holen.
Danach geht der Preis etwas höher 💗 (Aber trotzdem noch erschwinglich 😉)

Schau dir hier die Details zum Kurs an und schreib mir, falls du Fragen hast 💛
Für Liebe.

Für den Weltfrieden, den wir uns tief drinnen doch alle irgendwie wünschen, oder? 💖

Hinterlassen Sie einen Kommentar