Menstruation (Gedicht)

Meine Menstruation
ist nicht widerlich.
Starke Schmerzen eigentlich nicht die Norm
Sondern der Ruf meiner Körperin zurück zu kehren in die Tiefe, die ich bin.

Meine Menstruation
wurde schmutzig gemacht
von den Glaubenssätzen des Patriarchat.

Heute trinke und schmecke ich mein Blut
Weil ich spüre, wie gut mir das tut.
Als Wieder-Einforderung meiner weiblichen Kraft
die unendlich Gutes tut wenn frau*man sie entfacht.

Die weibliche Kraft, die nährt
und Leben gebährt.

Sie ist für das Leben der Menschheit essentiell
Körperlicher Intelligenz zu lauschen, ist, was wir brauchen in diesem irdischen Gestell.

Meine Menstruation ist keine Last
sondern ein Zeichen von Verbindung zwischen meinem Körper und der kosmischen Macht.

Mein Zyklus eine Replikation
der Zyklen von Wiedergeburt, Leben, Zerfall und Regeneration.

Widerlich ist keine Menstruation,
die Einstellung dazu ist das Problem.

Geschwister,
ob ihr blutet oder nicht,
lasst uns unsere Körper*innen ehren
mit Allem, was sie uns lehren.
So wandern wir gemeinsam in’s Licht 💫💖

~Katja Deborah~

de_DEDE