Liebe

Die Liebe ist immer geduldig und freundlich. Sie ist nicht eifersüchtig oder prahlerisch. Sie ist nicht grob oder selbstsüchtig. Liebe lässt sich nicht reizen und sie ist nicht nachtragend. Liebe erfreut sich nicht an den Fehlern anderer sondern freut sich über die Wahrheit.
Die Liebe ist immer bereit zu verzeihen, zu vertrauen, zu hoffen und auszuhalten was auch immer kommt.

Text aus dem Buch “A walk to remember”, inspiriert aus dem Hohelied der Liebe, 1. Korintherbrief, Kap. 13

Ich habe sehr gezögert und mit mir gehadert, diesen Beitrag zu schreiben. Denn einerseits bin ich der Meinung, dass Liebe die Antwort auf die Probleme unserer heutigen Zeit ist und gleichzeitig macht mich die Diskussion darum müde und manchmal wütend, wenn Leute zum Beispiel sagen “ja aber Liebe kann man halt auch nicht essen”…und so weiter…

Ja, wo fange ich da an?

Liebe, für mich, ist in dem obigen Zitat sehr gut beschrieben. Teilweise sind wir in unserer heutigen Welt davon manchmal recht weit entfernt.

Es gibt so viele verschiedene Arten der Liebe: Freundschaftliche Liebe, romantische Liebe, mütterliche, väterliche, großmütterliche & großväterliche usw. Liebe…

Und dann ist da noch die kosmische oder göttliche Liebe. Und die ist, meiner Erfahrung nach, die allgegenwärtige, bedingungslose und grenzenlose Liebe, die allen anderen “Formen der Liebe” zugrunde liegt. Sie ist die Liebe, aus der die anderen Formen, die wir kategorisieren, entspringen. Und deshalb glaube ich, dass all diese Formen eine einzige Große Liebe sind. Und somit sind auch wir alle ein Teil dieser einen Großen Liebe, denn wir sind alle aus ihr entstanden… aus der väterlichen und mütterlichen, aus der göttlichen / kosmischen Liebe, diese Liebe wollte, dass wir geboren werden und uns hier auf der Erde bewegen.

Okay, vielleicht glauben die ein oder anderen, dass es ja auch “ungewollte Kinder” gibt. Die waren vielleicht nicht bewusst von der Mutter oder dem Vater (oder beiden gewollt). Doch, (wenn du daran glaubst) kann man sagen, dass die göttliche/kosmische Liebe, diese Geburt gewollt hat, sonst wäre sie sehr wahrscheinlich nicht geschehen. Und was Kosmos / Gott manchmal möchte und warum, verstehen wir eben nicht immer gleich.
Oder: Wenn ein “ungewolltes Kind” entsteht, so kann man sich recht sicher sein, dass zumindest irgendwo im Stammbaum dieses Kindes einmal ein “gewolltes Kind” zur Welt kam…so mit steckt das “Erwünschte” auch ind vermeintlich ungewollten Menschen.

Romantische Liebe

Romantische Liebe hat heutzutage viele Formen und Möglichkeiten des Ausdrucks. In Monogamie, Polygamie, offener Beziehung, queer, lesbisch, schwul, und viele andere…

Liebe ist überall, wenn wir sie zulassen

Nun glaube ich ebenfalls, dass Liebe die Antwort und die Lösung für unsere heutigen Probleme in der Welt sind. Denn Qualitäten dieser himmlischen Liebe sind: Güte, Zuhören, Geduld, Vergebung, Verständnis, Frieden, Offenheit, Sanftmut, Fürsorge, Respekt,…

Und dann beginnt das Ganze natürlich zuerst einmal BEI UNS SELBST. Denn wenn du dir selbst nicht zuhörst, vergibst, liebevoll gegenüber bist, wie kannst du es dann anderen gegenüber sein?

Und manche Leute sagen gerne, dass Liebe doch nicht immer funktioniert, denn es gibt immer noch Menschen, die Kriege führen auf der Welt… deswegen eben: SELBSTLiebe. Denn die Selbstliebe ist das, was du beeinflussen kannst und worüber du alleine die ganze Macht hast. Ab einem gewissen Grad von Selbstheilung und Reflexion / Einsicht haben wir immer die Wahl, wie wir auf äußere Umstände antworten oder reagieren. Und wie wir mit uns selbst reden.

Und stell dir einmal vor, jeder Mensch wäre sich selbst gegenüber respektvoll, fürsorglich, zuhörend, sanftmütig…so entsteht eine Schwingung der Liebe in diesem Menschen und um ihn herum… und so kann es möglich sein, dass es Frieden gibt auf der Welt… wenn wir aufhören, andere für das Leid verantwortlich zu machen… sondern anfangen, unseren eigenen Weg zu gehen, zu schauen, wo sind meine Wunden, wie kann ich damit umgehen, wie kann ich sie heilen? Und wie kann ich Liebe in mir erlauben? Wie kann ich mein Leben so gestalten, dass ich es LIEBE?

Liebe bedeutet auch, Verantwortung und Respekt für alle anderen Emotionen in sich zu haben. Denn zumindest momentan lebt auch viel Wut und Trauer in den Menschen. Das ist einfach unsere Geschichte… Ich kann aber lernen, dieser Trauer und Wut einen Raum zu geben, wo sie sich entfalten und freisetzen können, ohne dass dabei andere Menschen in Mitleidenschaft gezogen werden.

Meditation, einen Boxsack schlagen, in ein Kissen schreien, das sind mal so grobe Möglichkeiten, um die Spannung solcher Emotionen aus dem Körper zu leiten.

Denn Liebe bedeutet auch, sich da ab zu holen, wo man gerade ist. Und nicht mit einer intellektuellen Vorstellung von dem, was Liebe ist, wischi waschi über das, zu machen, was da ist (z.B. wischi waschi über Wut, Verzweiflung, Trauer, …) Liebe, meiner Erfahrung nach, ist etwas, wovon wir Menschen noch ziemlich viel lernen dürfen. Es wurde uns nämlich nicht wirklich in der Schule oder dem Kindergarten beigebracht.

Deswegen wissen wir oft auch gar nicht so wirklich, was Liebe eigentlich ist, außer das verkorkste, veraltete Konzept, das wir in unseren Köpfen davon tragen.

Liebe ist ein GEFÜHL, welches erlebt und erforscht werden möchte. Da braucht es meistens Mut, aus gewohnten Strukturen des Denkens, Fühlens und Handelns heraus zu treten. Neue Gefühle und Umstände erforschen. Und wenn das eigene System im Körper Abneigung, Wut, Hass, Trauer gewohnt ist, dann können sich die Schritte in Richtung Liebe beängstigend anfühlen, denn sie bedeuten das Ende der so gewohnten Verhaltensweisen und Sensationen im Körper. Für viele Menschen bedeutet das “sich der Liebe” zuwenden einen Egotod. Und auch der Tod ist natürlich für die Meisten von uns beängstigend.

Es gibt viele Wege, die Liebe zu finden und zu erforschen. Ich selbst bin immer wieder auf der Suche. Doch habe ich auch eine Vision, wie das Leben aussehen kann, wenn wir in Liebe leben. Und diese Vision, hilft mir, mich zu orientieren. Vielleicht inspiriert dich ja meine Vision 😉💛

Ich träume von einer Welt, in der Menschen einander wertschätzen, sich SELBST wertschätzen, ihrem Körper lauschen, so wie ihren Mitmenschen.
Ich träume von einer Welt, in der wir gemeinsam träumen und unsere Träume von einem grünen, blühenden, gesunden Planeten (Menschen, Tiere und Pflanzen) verwirklichen. Gemeinsam im Einklang mit der Natur leben, frische Nahrungsmittel zu uns nehmen, unsere Kinder in der Schule über Astrologie, Human Design, Permakultur, Bewegung, die Weisheiten unserer Vorfahren und über ihre eigene Magie / Essenz lernen. Schulen, in denen MITEINANDER gelernt, gespielt, geschafft wird, Orte, an denen wir MITEINANDER an unserem Potential als Menschen forschen und dieses leben.
Ich träume davon, dass wir alle realisieren, dass wir GEMEINSAM stark sind und wir so magische Dinge bewirken können.

de_DEDE